Keine Zeit zum lesen? Dann höre dir hier den gesamten Beitrag einfach an!

Höchste Schadstoffbelastung

Weintrauben gehören zu den 12 weltweit im Handel erhältlichen Früchten welche am stärksten mit Dünger, Pestiziden und Fungiziden während des Wachstums behandelt werden. Diese 12 Pflanzenarten werden auch das “Dreckige Dutzend” oder “Dirty Dozen” der Obst- und Gemüsearten genannt. Dazu gehörten 2019 z.B. auch Erdbeeren(Platz 1), Spinat, Äpfel, Kirschen oder Kartoffeln.


Keine Angst vor weißem Belag

Der oftmals sehr unappetitliche weiße Belag ist natürlich kein Pestizidrückstand oder anderer künstlicher Schadstoff. Es ist eine natürliche Schutzschicht zum Schutz vor Pilzen und Bakterien. Der bittere Geschmackseindruck der Schalen könnte einem zu dieser Schlussfolgerung führen, jener entsteht allerdings durch die natürlichen Gerbsäuren, welche im Gegenteil sehr zu einer gesunden Ernährung beitragen.


Sultaninen, Korinthen und Rosinen

Hier handelt es sich um getrocknete Weintrauben welche zum Backen oder als Snack verwendet werden. Da sie nur schwer zu waschen sind empfiehlt sich hier der Kauf eines Bioproduktes.


3 Vorgehensweisen zum optimalen entfernen der Schadstoffrückstände auf der Schale deiner Weintrauben:

🍇 Die Reinigung mit je einem Esslöffel Salz und Backpulver mit etwas Wasser(Zimmertemperatur) in einer Schüssel.

Vorteil: Hier werden auch größtenteils eventuelle Bakterien getötet.


🍇 Die Reinigung mit einer Essiglösung(Zimmertemperatur) – die Trauben werden ca. 10min in einer nicht zu sauren Essiglösung eingeweicht und danach gut mit klarem Wasser abgespült.

Vorteil: Auch hier werden viele Bakterienstämme abgetötet.


🍇 Die Trauben werden in einer Schüssel mit klarem Wasser 30min lang eingeweicht, danach ordentlich mit klarem Wasser abgespült. Dabei lösen sich die meisten Schadstoffe.

Nachteil: Keime und Krankheitserreger auf der Aussenhaut bleiben erhalten.