Ein zur Zeit unglaublich beliebtes und gesundes Lebensmittel – Sushi.

Hier ein paar bunt gemischte Daten und Fakten über die 2000 Jahre alte Fischspezialität.


Sushi aus Lachs
Sushi aus Lachs
  • Die Japaner glauben, dass man nicht nur mit dem Mund, sondern auch mit den Augen isst. Ein Sushi-Meisterkoch verbringt Jahre damit, die Kunst der Präsentation zu verfeinern. Jedes Gericht ist ein Kunstwerk für sich.
  • Angelito Araneta Jr., ein philippinischer Koch, stellt die teuersten Sushi her. Am Sonntag legte er in einem Restaurant in Manila einen 0,25 Karat schweren Diamanten auf eine Sushi-Rolle. Mit fünf Sushis, die mit 24-karätigem Blattgold überzogen und mit drei Mikimoto-Perlen und einem Diamanten verziert waren, stellte Araneta einen Guinness-Weltrekord für das teuerste Sushi auf. Der Preis beträgt 1.978,15 $.
  • Thunfisch trägt als Selenquelle zu einer erhöhten Spermienzahl bei. Aber Achtung bei zu viel Verzehr von großen Raubfischen, sie haben in der Regel eine exponentiell höheren Schadstoffgehalt als kleine Fische. Die Schadstoffe und Schwermetalle kumulieren sich stetig mit jeder Nahrungsaufnahme.
  • Der neuzeitlich übermäßige Verzehr hat mit dazu beigetragen, dass die Thunfischbestände in den Ozeanen nur noch etwa 20% dessen betragen, was sie noch vor 100 Jahren an Umfang hatten.
  • Trotz aller gesundheitlicher Vorteile besteht bei rohem Fisch die Gefahr von Nematoden und Bakterieninfektionen.
  • Der Rote Thunfisch ist eine sehr bedrohte Art mit einem Rückgang von 96% geworden. Er ist eine der beliebtesten und geschmackvollsten Sushi-Fische.

Bis vor kurzem war es Frauen in Japan noch verboten Sushi zuzubereiten. Aufgrund ihrer höheren Körpertemperatur dachte man sie würden den kalten Fisch verderben.

  • Die erste westliche Sushi-Bar eröffnete Noritoshi Kanai in Los Angeles anfang der 1960er Jahre.
  • Wasabi, eine wichtige Zutat, ist japanischer Meerrettich. Seine Schärfe ist dem europäischen Meerrettich und senf sehr ähnlich.
  • Wenn du ein falsch zubereitetes Fugu-Sushi isst, nimmst du Gift auf, welches 1200x stärker ist als Cyanid. Die Fugu-Köche sind jedoch staatlich lizensiert.
  • Beim Dippen wird nur die Fischseite in Sojasauce getaucht, nicht der Reis da er auseinander fallen könnte.
  • Am 18. Juni ist der internationale Tag des Sushi.
  • Man unterscheidet heute 6 verschiedene Oberarten des Sushi.
  • Das japanische Wort für Sushikoch ist Itamae und bedeutet “vor dem Brett”, Sie benötigen in Japan eine 10-jährige Ausbildung.
  • Rund 80 % des weltweit gefangenen Roten Thunfischs wird für Sushi verwendet.
  • Obwohl Japan für die Beliebtheit von Sushi verantwortlich gemacht wird, soll es seinen Ursprung in China haben.
  • Im zweiten Jahrhundert n. Chr. wurde das Konzept von Sushi ursprünglich in China erwähnt.
  • Entgegen der landläufigen Meinung bezieht sich der Begriff “Sushi” auf Reis, der mit Essig, Zucker und Salz gewürzt wurde, und keineswegs auf rohen Fisch.
  • Sushi wurde zunächst als preiswerter, schneller Snack populär, den man mit den Händen essen konnte, während man sich eine Theateraufführung ansah.

Bei der jährlichen Neujahrsauktion 2013 wurde ein 222 Kilogramm schwerer Roter Thun auf dem Tsukiji-Markt in Tokio für den Rekordpreis von 155,4 Millionen Yen, umgerechnet 1,8 Millionen Dollar, verkauft.

  • Hanaya Yohei begründete das moderne Sushi in Japan im frühen neunzehnten Jahrhundert.
  • Früher konnte ein Sushi-Koch (itamae) nur in einem japanischen Restaurant arbeiten, nachdem er eine 10-jährige Ausbildung absolviert hatte. Heute kann ein Sushi-Koch nach Abschluss eines zweijährigen Ausbildungsprogramms sofort mit der Arbeit beginnen.
  • Früher war es nicht unüblich seine Steuern mit Sushi zu bezahlen.
  • Shari oder Sumeshi wird der Sushi-Reis genannt. Shari bedeutet so viel wie “Überreste von Buddha”, dies ist aufgrund der schneeweißen Farbe die man mit dem Buddha in Verbindung bringt.
  • Der Name Sushi wird in Europa seit etwa 130 Jahren bekannt.
  • Sushi kann sowohl aus weißem als auch aus braunem Reis hergestellt werden.
  • Die Zubereitungsweise von Sushi geriet “erst” vor ca. 1200 Jahren vom asiatischen Festland nach Japan.
  • Der Fisch kann je nach Rezept roh, eingelegt oder gekocht sein.
  • Sushi bedeutet “sauer” und wurde ursprünglich aus saurem Fisch, der mit fermentiertem Reis haltbar gemacht wurde, hergestellt.
  • Sushi sollte mit den Fingern und maximal zwei Bissen gegessen werden. Sashimi mit den Stäbchen. Trotzdem verwenden die meisten Leute generell Stäbchen aus hygienischen Gründen.
  • Sushi-Messer sind direkte Nachfahren von Samurai-Schwertern, und die Klingen werden traditionell jeden Tag geschliffen.
  • Sushi-Reis sollte bei Körpertemperatur serviert werden. Nicht bei Raumtemperatur (25 °C/78 °F). Nicht gekühlt (Temperaturen unter 21 °C oder 70 °F).
  • Echter Wasabi ist ziemlich teuer.
  • Zur Herstellung von echtem Wasabi wird die Wurzel der Pflanze Wasabia japonica verwendet.
  • Die Paste, die in Sushi-Restaurants serviert wird, wird aus Meerrettich und Senfpulver hergestellt, das dann mit künstlichen Farben grün angemalt wird, um wie echter Wasabi auszusehen.
Lachssushi
Lachssushi