Weißschimmelkäse in flachen Torten, im Handel als Briespitzen bekannt. Berühmt wurde der Französische Brie auf dem Wiener Kongress 1822, wo er einstimmig zum “König der Käse” gekührt wurde. Erwähnt wird er jedoch schon seit dem 13. Jhd. als “fromage de pais de Brie” also ein Käse mit vielen Jahrhunderten Geschichte. Im Allgemeinen unterscheidet man 7 verschiedene Brie-Sorten worunter der Gängigste, der “Brie de Meaux” mit einer 40cm Torte der größte ist. Die Weißschimmelrinde muss eine cremefarbe annehmen und der goldgelbe Teig anfangen zu fliessen – dann hat er die beste Reife zum Verzehr. Kombiniert wird dieser Käse gut mit einem französischen Rotwein.

« Back to Glossary Index