Der Apfel ist allgemein als eines der gesündesten Obstsorten bekannt. Hier ein paar Fakten warum dies so ist.


1. Der Apfel hat in sich ca. 300 verschiedene Inhaltsstoffe.

Seinen hohen Wert für unsere gesunde Ernährung erhält diese wunderbare Frucht durch das Zusammenspiel seiner ca. 300 verschiedenen Stoffe. Diese wirken genau abgestimmt aufeinander positiv auf die Gesundheit des Menschen.

2. Steigerung der Gedächtnisleistung

Der im Apfel enthaltene Wirkstoff Quercetin gilt als Radikalfänger und Entzündungshemmer. Dies ist Ergebnis einer Studie an der Cornell University aus dem Jahre 2013.

3. Der regelmäßige Verzehr von Äpfeln wirkt Cholesterinsenkend

Eine signifikante Senkung des LDL-Cholesterins konnte an der Florida State University nach einer breiten Studie nachgewiesen werden, zuständig ist hier der Pektingehalt von ca. 1,5%. Verwendet wurden getrocknete Äpfel und Pflaumen die Frauen nach der Menopause täglich aßen. Zusätzlich verloren sie noch durchschnittlich 1,5kg an Gewicht.

4. natürliches Vitamin-C stärkt das Immunsystem

Unabdinglich für das ordentliche Funktionieren unserer inneren Abwehrkräfte ist z.B. die regelmäßige Aufnahme von natürlichem Vitamin-C. Neben seiner wichtigen Rolle als Antioxidanz bestärkt das Vitamin-C auch die aktiven weißen Blutkörper(T-Lymphozyten).

5. Besser durchschlafen

Die langsame Freigabe seiner Kohlenhydrate sorgt für einen konstant ausgeglichenen Blutzuckerspiegel(natürlich nur ohne zusätzliche Nahrung). Blutzuckerschwankungen mitten in der Nacht machen uns unruhig und und stören den Schlaf.


Bio Äpfel auf dem Tisch
Bio Äpfel auf dem Tisch

6. Appetitbremse Pektin

Dieser Stoff(E440), quillt im Magen auf und bremst somit etwas das Hungergefühl in Kombination mit der positiven Wirkung des Apfels auf den Blutzuckerspiegel.

7. Äpfel bei Durchfall

Eine weitere Eigenschaft des Pektins ist seine Bindung von Wasser was den Durchfall bremst. Dies geht mit dem Quellvorgang einher.

8. Gesunderhaltung der Darmflora

Viele der über 100 Millionen Mikroorganismen in einem durchschnittlichen Apfel gelangen bis in unseren Darm. Dort verbleiben sie eine Weile und wirken positiv auf die Darmflora was sich in einem gesunden Stuhlgang widerspiegelt. Wer auf diesen Effekt Wert legt, sollte auf biologisch angebaute Früchte zurückgreifen, es wurde nachgewiesen, dass diese vielfältigere Bakterien beherbergen.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden