Teebaum – Übersichtliche Warenkunde

Der Teebaum, wissenschaftlich bekannt als Melaleuca alternifolia, ist eine Baumart oder ein hoher Strauch aus der Familie der Myrtaceae, zu der auch Myrte und Lorbeer gehören. Die Pflanze ist in Australien beheimatet und wächst entlang von Bächen und auf sumpfigen Ebenen im Südosten Queenslands, an der Nordküste und in einem angrenzenden Gebiet von New South Wales, wo sie oft die dominierende Art ist.

kleines Fläschchen Teebaumöl

Geschichtliches

Maleleuca alternifolia ist in der östlichen Hälfte Australiens beheimatet, zu der auch New South Wales und Queensland gehören. Kapitän James Cook dokumentierte seine erste Verwendung im 18. Jahrhundert, als er aus den Blättern einen aromatisierten Tee zubereitete.

Der Name “Teebaum” wurde so geprägt, aber die australischen Ureinwohner hatten noch andere Verwendungsmöglichkeiten für die Pflanze. Die Elastizität und Weichheit der Rinde wurde von den Ureinwohnern zur Herstellung von Schlafmatten und Wiegen verwendet.

Sie benutzten die Rinde auch zum Abdichten von Kanulöchern, zum Konservieren von Lebensmitteln und zum Abhalten von Regenfällen. Die Verwendung des Öls ist vielleicht die wichtigste, und sie ist auch in der heutigen Gesellschaft noch sinnvoll.
Die Aborigines verwendeten das Öl der Blätter*, um verschiedene Haut- und Gesundheitsstörungen zu heilen.

Pipette mit Ätherischem Öl

Daten des Teebaumes:

wissenschaftliche BezeichnungMelaleuca alternifolia
HerkunftSie kommt nur in Australien vor, und zwar in Südost-Queensland, an der Nordküste und in den angrenzenden Gebieten von New South Wales.
Größe bis 2,5 bis 14m
BedingungenDie Art wächst vom Meeresspiegel bis zu einer Höhe von etwa 800 Metern über dem Meeresspiegel auf zeitweise überschwemmtem Gelände oder entlang von Wasserläufen, insbesondere auf leicht sauren, lehmigen Böden. Der Baum Gedeiht am besten in einem fruchtbaren, gut durchlässigen, kalkfreien Boden in voller Sonneneinstrahlung. Bevorzugt saisonal feuchte Gebiete, stehendes Wasser oder gut durchlässige Hochebenen; wenn sie sich gut entwickelt hat, verträgt sie auch Frost.
Größe und Form der Früchte Kurze, zylindrische oder viereckige, holzige Fruchtkapseln mit einem Durchmesser von 2-3mm mit vielen kleinen Samen
BlätterSie sind glatt, weich und linear geformt. Die Breite ist etwa 10-35mm in der Länge und ca. 1mm dick. In ihnen verbirgt sich das ätherische Öl.
BaumblüteSommer, Juni
andere Sprachen Arabisch: Biliqa’ mutabadalat al’awraq  (بلقاء متبادلة الأوراق)
Tcheschisch: Kajeput střídavolistý
Englisch: Narrow-leaf paperbark, Narrow-leaf teatree, Australian Tea tree
Schwedisch: Teoljebuske
French: Arbre à thé
Ungarisch: Ausztrál teafa
Japanisch: Tītsurī (ティーツリー)
Polnisch: Melaleuka skrętolistna
Spanisch: Arbol de té

Fakten und Wissenswertes über Teebaumöl

  • Bekannt ist der Teebaum durch sein hochwertiges ätherisches Öl*.
  • Die antiseptische Wirkung wird zur Behandlung von Insektenstichen, Verbrennungen, Hautproblemen, Flechten, Muskelschmerzen, Zahnfleischentzündungen und Problemen im Mund.
  • Es ist eine spezielle Art des Teebaumes, welche die besonders starke antiseptische Wirkung hat, sie heisst „Melaleuca alternifolia“ und wächst hauptsächlich im Norden von Neusüdwales. Es gibt noch über 300 verschiedene andere Bäume und Büsche unter der Bezeichnung Teebaum in Australien.
  • Gewonnen wird das Öl durch Destillation der Blätter.
  • Den Namen hat der Baum von Kapitän Cook. Seine Seeleute kochten aus den Blättern ein teeähnliches Getränk und gaben ihm so seinen Namen.
  • Der wichtigste Inhaltsstoff des Teebaumöls ist das Terpenin-4-ol, sein Gehalt sollte nicht unter 30% liegen.
  • Die Essenz* hat insgesamt über 48 Bestandteile.
  • Die australischen Ureinwohner des Gebietes um Neusüdwales benutzten getrocknete und fein zerbröselte Teebaumblätter als Wundauflage.
  • Teebaumöl ist ein tolles Beispiel dafür, dass alte Naturheilmittel wieder stark im Kommen sind, nachdem sie in den westlichen Ländern für fast ein Jahrhundert an Beachtung verloren. Nun aber verlieren viele moderne Arzneimittel an Vertrauen.
  • Durch die antibakterielle Wirkung kann es als natürliches Deodorant verwendet werden.
  • Nach M. Humphery genügen 2 Tropfen der Essenz in einem Glas Wasser um beginnenden Halsschmerzen entgegenzuwirken.

Video zum Thema Teebaum

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anmerkung

Konzentriertes Teebaumöl ist durch die International Fragrance Association als gesundheitsschädlich eingestuft. Hier ein ausführlicher Beitrag des Bundesinstitutes für Risikobewertung.


7 günstige Fischkonserven mit 100% natürlichen Zutaten